Mittwoch, 19. Juli 2017

Neues vom Kinderbuch-Esel Klausmüller

Hallo ihr Lieben,

nachdem nun unser Mallorca-Urlaub beendet ist (war einfach klasse, was bestimmt auch an der Rancho Bonanza gleich neben unserem Hotel lag☺), gibt es ein paar Neuigkeiten von Klausmüller.



Der Esel hat heimlich Tagebuch geführt. Ich habe ihn jetzt dabei erwischt und er hat sich einver-standen erklärt, ein paar Auszüge daraus zu veröffentlichen. Natürlich nicht die ganz privaten - schließlich sei ein Tagebuch kein Buch, das man bei Tage anschaue, sondern ein Buch, das man gar nicht anschaue, also, das Fremde gar nicht anschauen, weil es nämlich geheime, persönliche Empfindungen enthalte, die nur ihn etwas angingen. Und vielleicht mich. Und ganz beste Freunde. Vielleicht auch noch solche, die es werden wollen. Aber mehr nicht!

Also werdet ihr die Zeilen, die Klausmüller zu seinen Abenteuern aus seinen drei Büchern verfasst hat, hier leider nur in Auszügen mitlesen dürfen.

Aber ich habe ihn zu etwas überreden können:
Er wird das Tagebuch als Newsletter-Goodie anbieten.

Na, da freut sich der Esel
Demnächst wird es auf dieser Website einen Newsletter geben, damit ihr über neue Bücher von Klausmüller auf dem Laufenden bleibt oder auch über andere Bücher informiert werdet, die die Autorin (also ich) nachts heimlich verfasst, damit der Esel nicht bemerkt, dass es nicht immer nur um ihn geht.

Natürlich sollt ihr nicht nur über neue Bücher informiert werden, sondern auch über Verlosungen (wenn zum Beispiel Klausmüllers Antlitz mal wieder eine Tasche oder eine Tasse oder sonstige Gegenstände verschönert).



Vielleicht präsentiere ich euch in dem Newsletter auch Outtakes, Hintergrundinfos oder missratene Illustrationen. Und ich empfehle euch meine Lieblingsautoren. Ihr dürft euch überraschen lassen. Und ich freue mich dann über Abonnenten. (Keine Angst, ich werde euch nicht zuspammen😉). Wann es genau losgeht mit dem Newsletter, werde ich euch sowohl hier als auch über meine Facebook-Seite und auf Instagram (pebby_art) und Twitter mitteilen.

Und wer den Newsletter dann abonniert, der erhält als kleines Bonbon das Klausmüller-Tagebuch. Denn Klausmüller meint, wer seinen Newsletter abonniert (ich weiß gar nicht, wie er darauf kommt, dass es sein Nachrichtenbrief ist), der zählt zu seinen "big friends", und der darf sein komplettes Tagebuch inklusive neueste Zeichnungen ansehen. Und darum gibt es für denjenigen, der auf den Botton "abonnieren" klickt, als kleines Dankeschön-Geschenk Klausmüllers Tagebuch.

Klausmüller und ich hoffen, dass ihr euch darüber freut und ich werde jetzt mal schnell das Tagebuch (oder Geheimbuch) Korrektur lesen, mich danach mit Klausmüller über Rechtschreibung und Orthografie streiten und dann werden wir hoffentlich bald verkünden können:

Es gibt einen Newsletter und wer den abonniert, wird nicht nur informiert, sondern erhält auch noch als Geschenk Klausmüllers geheime Gedanken.

Und damit ihr schon mal ein bisschen neugierig auf das Klausmüller-Tagebuch werdet, darf ich nach kurzer und schmerzvoller Auseinandersetzung mit dem Esel (ich wusste gar nicht, dass die so gut austreten können) hier nun einen kleinen Auszug aus den Memoiren des Esels präsentieren:

Erster Tag im Klausmüller-Universum:

Hallo Tagebuch!

Du siehst so schön und neu aus, so unverbraucht und rein! Ich liebe dich!

– Oh Mist! Wer hat denn hier eine Kaffeetasse neben die Kekse gestellt? 😯.
Da schreib ich mal drum herum und berichte dir von meinem heutigen Tag, von meinem heutigen, alles verändernden Tag.
Bin durch eine Ritterrüstung gerutscht.

Wäre ganz lustig gewesen, wenn ich gewusst hätte, wie ich da wieder rauskomme. So ein eiserner Ritter ist ganz schön glatt und Klara war auch nicht gerade hilfreich. Sie hat immer nur meinen Namen gerufen und dabei ihre Stimme so komisch angehoben. Zum Schluss erwies sich der Ritterpo als Notausgang. Mann, war das ein Drama!
Da ich mich nach meiner Ritter-Rutsche entgegen meiner eigentlichen Bestimmung als stillschweigend-fusseliger Stoffesel plötzlich mit Klara unterhalten konnte und auch sonst jetzt ziemlich lebhaft herumhüpfen kann, behaupte ich mal: Heute ist mein Glückstag😄. Denn das kekslose Eseldasein hat ein Ende.
Ab heute steht die Keksdose nicht mehr nur dekorativ auf dem Tisch, ab heute wird die Eselsschnute reingehauen und mit Keks wieder rausgezogen. Ab heute nehmen sämtliche Plätzchen bitte die Route ‚Klausmüller-Magen‘.

Guckt mal, lauter Klausmüller-Kekse☺

Was für ein schöner Tag!

Okay, da gab’s noch ein paar Pferde, die Klara entdeckt hat, aber mit denen werde ich schon noch fertig.

So, mehr aus den Klausmüller-Memoiren gibt es, wenn du demnächst den Newsletter abonnierst und stets als Erste/r erfährst, welche Neuigkeiten es rund um den Esel gibt.

Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Zeit!
Genießt den Sommer - wenn er mal vorbeischaut😜
Liebe Grüße
Pebby Art - und Klausmüller natürlich!