Dienstag, 8. September 2015

Rezension zu "Weltberühmt durch Self-Publishing" von Wilhelm Ruprecht Frieling

Hallo zusammen, 
heute gibt es eine kleine Rezi von mir, die insbesondere Autoren interessieren dürfte. 




Es geht um das Werk "Weltberühmt durch Self-Publishing" von Ruprecht Frieling. 
Schon während der Lektüre kann man erstaunt und auch fasziniert feststellen, mit welchen Schwierigkeiten heute weltberühmte Autoren zu kämpfen hatten, um ihre ersten Werke zu veröffentlichen. 
Ein Buch, das Mut macht und sich bestens als Erfrischung auf langen Durststrecken eignet!

Hier ein paar Infos zum Buch:


Weltberühmt durch Self-Publishing
von Wilhelm Ruprecht Frieling

eBook: 3,99 € (über Kindle-Unlimited kostenlos)
Taschenbuch: 12,80 €
ISBN 978-1515318767







Und mein Kommentar dazu - auch zu lesen auf Amazon und Lovelybooks:


„Weltberühmt durch Self-Publishing“ bietet zunächst einen kurzen geschichtlichen Abriss über die Entstehung der Sprache und insbesondere der Schriftsprache und ihre Verbreitungsweisen.
Erstaunt sein darf man, wenn Ruprecht Frieling all die Autoren aufzählt, die ihre ersten Werke im Eigenverlag herausgebracht haben oder sie irgendwie bezuschusst haben, weil kein Verleger sie veröffentlichen wollte. Wer hätte gedacht, dass Autoren wie Edgar Allan Poe, Charles Dickens, Leo Tolstoi, Edgar Wallace, Marcel Proust oder Hermann Hesse hohe Hürden zu überwinden hatten, bis ihre Werke den Markt eroberten. Faszinierend ist, mit wie viel Mut und Durchhaltevermögen sie immer wieder versuchten, ihre Werke auf den Markt und an den Mann zu bringen, bis sie schließlich so erfolgreich wurden, dass wir ihre Namen kennen (manch einer leider erst nach seinem Tod).
Ein informatives Buch, das Autoren Mut macht und sie ermuntert, durchzuhalten und Neues auszuprobieren, neue Wege zu gehen, unkonventionell zu handeln. Man staunt und bewundert den Tatendrang, den diese Autoren an den Tag legten, als sie noch keiner kannte und niemand ihre Werke las. Immerhin ist es heutzutage dank der Möglichkeiten des Internets vergleichsweise einfach, ein Werk zu veröffentlichen. Und damit es sich dann auch noch verkauft, heißt es: durchhalten und weitergehen, seinem „Stern folgen“ (wie Frieling so schön schreibt).

Eine empfehlenswerte Lektüre, um Zuversicht und Vertrauen in sich und sein Werk zu tanken. 

Ich wünsche euch viel Spaß mit dieser kleinen Mutmachdroge!
Liebe Grüße
Pebby Art